HOME > Infos > MA SHARANAM, NEUBAU

MA SHARANAM !

Neubau Internat und Schule

JÄNNER 2017

Das zu Ende gegangene Jahr hat eine großartige Weiterentwicklung von Ma Sharanam gebracht!

An baulichen Aktivitäten gab es folgenden Fortschritt: Errichtung weiterer Klassenhäuschen für die Schule; Errichtung des zweiten Gebäudes für die Internatskinder; Bau eines Kuhstalles; schließlich Bau eines Gästehauses mit 8 sehr schönen Zimmern. Weiters konnte eine offene Halle für den Yogaunterricht erbaut werden.

Mit großer Begeisterung und viel Arbeitseinsatz wurde das ursprüngliche Ödland, wo nur Dornenbüsche wuchsen, in einen blühenden Garten verwandelt! Zahllose Obstbäume gedeihen prächtig und liefern zum Teil sogar schon Früchte. Viele Blumen und blühende Büsche machen fröhliche Stimmung. Es gibt große Gemüsefelder, die biologisch bearbeitet werden und eine reiche Ernte für die Ashramküche bringen. Das spart nicht nur Geld, sondern gibt den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, biologischen Gartenanbau in der Praxis zu lernen. Da sind alle begeistert dabei!

Das Gästehaus und die Yogahalle sind bereits im vollem Gebrauch (die anderen Gebäude sowieso), da derzeit Ausbildungen für Yogalehrer abgehalten werden. Von den Teilnehmenden hören wir Begeistertes: seht intensiv, von früh bis spät, drei Wochen lang. Wobei es keineswegs nur um Asanas (Yogastellungen) geht, sondern ein breites Spektrum von indischer Philosophie, Elementelehre, heilenden Mantren usw.... geboten wird.
Swami Gurusharanananda kann hier wieder seine schier unerschöpfliche Arbeitskraft einbringen. Wenn er nicht gerade am Bau mitarbeitet oder Bäume pflanzt – beides jeweils von früh bis spät – so leitet er dreiwöchige Seminare, von früh bis spät. Nun, so bringt man ein Projekt zum Blühen! Natürlich gemeinsam mit dem wunderbaren Team, das er leitet und inspiriert.

Wer die landschaftliche Schönheit des Landes am Narmadafluß, den Frieden des Platzes, viele glückliche Kinder und eine fröhliche, liebevolle Atmosphäre erleben möchte, ist als Gast herzlich willkommen!

Herzlich willkommen sind auch Spenden, denn das gesamte Projekt wird nur von Spenden finanziert.

Bitte helft mit, es einem außergewöhnlichen Menschen zu ermöglichen, seine segensreiche, zukunftsweisende Arbeit fortzuführen!

DANA MUDRA
Konto: AT986000000092159639
BIC:  BAWAATWW
Kennwort: Ma Sharanam

Leider sind wir, was unser Fotoalbum betrifft, bezüglich Ma Sharanam nicht up to date. Es gibt aber zahlreiche Fotos aus dem Pionierjahr 2015. Wir werden das Material demnächst ergänzen.





OKTOBER, NOVEMBER, DEZEMBER 2015

Swami Gurusharanananda war bis 27.10. auf USA-Tournee. Während seiner Abwesenheit wurde er vom Ma Sharanam – Team laufend informiert: Schulleiter Mahesh, Lehrer, Verwalter und Internatsleiter Santosh, Mitarbeiter Hasmukh, Koch und Sänger Hemraj, Yogalehrer und Sänger Vaibho .... Während Swami Gurusharanananda auf Reisen war, organisierte und überwachte sein Bruder Sarabjeet die Baustellen. Swamis Gedanken und sein Herz waren während der Reisen wohl viel in dem in Aufbau befindlichen Ashram.

  Ein kleiner Überblick über die beeindruckenden baulichen Leistungen von Juni bis Oktober:
-  5 Klassenhäuschen  
-  1 Lehrerhäuschen
-  1 Computerhäuschen
-  Toiletten für Mädchen und Buben
-  Speisesaal mit überdachter Eingangsterrasse
-  Küche mit Nebenräumen
-  2 Zimmer für Lehrer und Swami
-  Sanitäranlagen
-  das erste Internatshaus für 15 Buben
-  überdeckter Platz für Feuerzeremonie
-  kleiner Tempel mit Shivalingam für Meditation, Bhajans und Andachten
-  Zufahrtsstraße gebaut und Wege befestigt
-  Trafostation mit Verteilerstation
-  Brunnen 50 Meter tief gebohrt und Wasserbehälter zur Speicherung des Nutzwassers errichtet
-  Kanalisation
-  Zur Selbstversorgung wurde ein Teil des Grundstückes für den Gemüseanbau aufbereitet
-  ca. 100 Obstbäume und Zierbäume gesetzt

Wenn man sich vorstellt, daß noch im März auf dem wilden Grundstück von über 20.000 m² lediglich Dornensträucher wuchsen, kann man ermessen, welch großartige Arbeit hier geleistet wurde. Zunächst wurde gerodet und die Flächen für die Neubauten eingeebnet. Die Anlage wurde geplant und die Objekte, die für 2015 vorgesehen waren, gebaut. Alle, auch die Internatsbuben, Lehrer usw. halfen bei den Arbeiten mit, und immer vorne mit dabei war Swami Gurusharanananda, als unermüdliches Vorbild.

Die finanziellen Mittel kamen von Menschen und Organisationen in Europa,den  USA und Indien, die mit Swami Gurusharanananda und seiner Arbeit für die aus ärmsten Verhältnissen stammenden Kinder verbunden sind.

Derzeit beherbergt das Ma Sharanam Internat 30 Buben. Etwa 100 Schülerinnen und Schüler aus den umliegenden Dörfern besuchen die Schule.


DIE GEMEINSCHAFT WÄCHST ZUSAMMEN

Swami Gurusharanananda sah nach seiner Rückkehr von der USA-Tournee seine Hauptaufgabe im Aufbau der Gemeinschaft. Die Internatsbuben, die Lehrer, die Schulkinder, die Mitarbeiter und er als Leiter sollen spirituell und menschlich zusammenwachsen.
Im Vordergrund steht natürlich die Schule und das Lernen. Abgesehen davon gibt es  zahlreiche gemeinsame Aktivitäten wie: Meditation, Yoga, Singen und gemeinsame Gartenarbeit ... Es wird viel gescherzt und gelacht. Glückliche Kinder!
Swami Gurusharanananda erzählte uns am Telefon, daß es im Ashram schön, tief und fröhlich ist. So sind wir es von ihm gewohnt!

FOLGENDE GEBÄUDE SIND NOCH ZU ERRICHTEN!
Zweites Internatsgebäude für weitere 15 Buben. Ist im Bau, ein großzügiger Spender hat einen Teil des Geldes zur Verfügung gestellt! Zusätzliche Spenden sind erforderlich!
Sanitäranlagen für das Internat
Zimmer für im Ashram wohnende Lehrer und Mitarbeiter. Ist im Bau, für den Ausbau sind Spenden erforderlich!
Zimmer für Gäste
weitere  Klassenzimmer

Viele Fotos gibt es im Fotoalbum zu bewundern.

Bitte helft mit, es einem außergewöhnlichen Menschen zu ermöglichen, seine segensreiche, zukunftsweisende Arbeit fortzuführen!

DANA MUDRA
Konto: AT986000000092159639
BIC:  BAWAATWW
Kennwort: Ma Sharanam

KONTAKT zu MA SHARANAM und Swami Gurusharanananda**
www.masharanam.org Extrafenster
e-mail:
Adresse:
Ma Sharanam
Kavadia village, near Maheshwar
Khargone distrikt, Madhya Pradesh
India

Seminare mit Swami Gurusharanananda
www.swakriyayoga.org Extrafenster


September 2015
Die im August beschriebene Bautätigkeit wird intensiv fortgesetzt, wobei sich der Schwerpunkt auf den Innenausbau verlagert. Dies auch, weil für den Beginn neuer Strukturen, etwa eines weiteren Internatsteils, schlicht und einfach das Geld fehlt. Da der Innenausbau bekanntlich auch Geld kostet, beschränkt man sich auf das Wesentliche. Es ist aber gelungen, Küche, Speisesaal,Lagerräume, Sanitäranlagen sowie eine Lehrerunterkunft soweit fertigzustellen, daß man zu Purnima, am Vollmondtag, endlich alle Kinder, Lehrer, Köche samt Küchenbetrieb nach Ma Sharanam übersiedeln kann. Natürlich gibt es ein fröhliches Fest, mit dem gefeiert wird, daß nun alle Mitglieder der großen Familie Ma Sharanam auf einem Fleck beisammen sind!
Es ist eine unglaubliche, bewundernswerte Leistung, die hier in wenigen Monaten vollbracht wurde!

So etwas kann nur gelingen, wenn alle Beteiligten von großem Idealismus erfüllt sind! Dazu kann man auch die Unterstützer/innen in aller Welt rechnen, natürlich auch in Indien, denn dieses beeindruckende Werk wird zur Gänze aus Spendengeldern finanziert. Derzeit ist allerdings eine finanzielle Flaute eingetreten, was besonders schmerzlich ist angesichts der Tatsache, daß Mitte Oktober die zweite Hälfte des Grundstückspreises fällig ist.


August 2015
Die etwa 30 Internatsbuben wohnen noch in einem angemieteten Haus im nächsten Dorf und werden demnächst nach Ma Sharanam übersiedeln, wo sie zunächst in den Schulklassen schlafen werden. Da gibt es ausreichend Toiletten und Duschen, während in dem angemieteten Haus nur eine Toilette zur Verfügung steht.....
Derzeit wird intensiv an der großen Struktur Küche mit Nebenräumen und Speisesaal mit Sanitäranlagen gebaut, den Widrigkeiten des heftigen Monsuns zum Trotz. Die Mauern stehen bereits. Die Decke mit dem Eisendachstuhl und Blechdach soll bis Mitte des Monats montiert werden.
Ebenfalls in Angriff genommen wurde der Bau des Internatsgebäudes, das aus Kostengründen in Abschnitten errichtet wird. Zunächst wird ein Häuschen errichtet, bestehend aus Schlafraum mit vorgelagerter, überdachter Terrasse, wo die Kinder ihre Aufgaben machen und lernen werden.
Die kleinen Internatskinder sind nun schon nach Ma Sharanam übersiedelt und schlafen in den Klassenzimmern. Die Großen und der Küchenbetrieb warten noch in dem angemieteten  Haus im nächsten Dorf auf die Fertigstellung der jeweiligen Gebäude.
Swami Gurusharanananda ist Mitte des Monats von seiner Europatournee zurückgekehrt und hat mit seiner dynamischen Energie ordentlich Zund gemacht und alle inspiriert, damit Ziele schnell erreicht werden. Da er keiner ist, der nur anschafft, sondern auch selbst mit anpackt, waren nach zwei Wochen nicht nur die Arbeiter erschöpft, sondern auch er. Es ist auch großartig viel weitergegangen! Nicht nur, was die Bautätigkeit betrifft, sondern auch in anderen Bereichen:
Es wurden auf dem bislang — was Pflanzen betrifft — nackten Areal Hunderte Bäume und Sträucher gepflanzt, um ein gutes Kleinklima zu bekommen und den so notwendigen Schatten, sowie in Zukunft: eigenes Obst! Außerdem wurde ein großer Gemüsegarten angelegt. Das Ziel ist, Kinder, Belegschaft und Gäste zunehmend mit selbst biologisch gezogenem Gemüse versorgen zu können.
Ende August erfolgte die feierliche und freudvolle Einweihung des Anandeshwar Mahadev -Schreines, einer kleinen, luftigen Struktur, die das Shivalingam gleichen Namens beherbergt, ein zentrales abstraktes Symbol der „Gottheit ohne Form“.
Neben all diesen vielfältigen Tätigkeiten läuft selbstverständlich der ganz normale Schulbetrieb mit derzeit 100 Kindern bestens weiter!
Viele Fotos gibt es im Fotoalbum zu bewundern.


ERÖFFNUNG der Ma Sharanam – Schule
am 6.Juli 2015

Fast niemand hat es für möglich gehalten, daß die neue Schule bis zum Beginn des Schuljahres im Juli fertiggestellt sein würde – und es ist doch gelungen! Dank des außerordentlichen Einsatzes aller Beteiligten die bei Höllentemperaturen von 45° schier Übermenschliches geleistet hatten, konnte die Schule am 6.Juli ihre Tore öffnen und mit einem Fest die Mädchen und Buben aus fünf Dörfern der Umgebung empfangen. Die fünf Klassenräume sind als einfache, kleine Häuschen gestaltet, und mit Computerraum, Lehrerzimmer und Sanitäranlagen ergibt das ein kleines „Dorf“ aus acht Häuschen. Die wurden doch nicht so simpel gebaut wie von dem Erziehungsbeamten vorgeschlagen (siehe Mai – Eintragung), sondern es wurden normale Mauern mit Eisendachstuhl und Blechdach errichtet, die die Kinder von den Regenfluten des Monsuns schützen. Natürlich hat das wesentlich mehr gekostet!
Viele Fotos gibt es im Fotoalbum zu bewundern.




GROSSARTIGE NEUIGKEITEN AUS MA SHARANAM !

Mai 2015

Swami Gurusharanananda bekam Besuch von einem leitenden Beamten des Erziehungsministeriums von Madhya Pradesh, der ihn intensiv und ausdauernd ersuchte, er möge doch an dem neuen Ort auch wieder eine
öffentliche  Schule für Mädchen und Buben gründen. Sie würde dort so dringend gebraucht, denn Bildung sei so wichtig! Swamiji konnte nur ablehnen. Ausgeschlossen! Zur Zeit sind ja nicht einmal die Mittel vorhanden, um die Internatsschule samt Infrastruktur zu errichten, und außerdem ist der Platz nicht groß genug. Der Beamte ließ nicht locker: Für eine Dorfschule brauche man kein großartiges Gebäude, meinte er. Es genüge eine 1 m hohe Mauer, eine luftige Holzkonstruktion und ein Strohdach, und schon ist ein Klassenzimmer fertig. Das koste doch „fast nichts“. Dennoch — kein Geld und kein Platz, es geht nicht.

Am nächsten Tag meldete der Beamte sich telefonisch wieder und bat Swami Gurusharanananda inständig, er möge doch zumindest um die Genehmigung ansuchen, dort eine öffentliche Schule führen zu dürfen. Heute endet die Frist für das nächste Schuljahr! Swamiji und sein Team hielten eine kurze Beratung mit dem Ergebnis — also gut, ansuchen können wir ja einmal. Für 5 Klassen. Trotzdem: kein Platz, kein Geld. Denn das engagierte Interesse des Beamten hat leider keinerlei staatlichen Zuschuß zur Folge ....

Ein, zwei Tage später geschah folgendes:
Ein wohlhabender Bekannter, von dem man  sich finanzielle Unterstützung der Bautätigkeit erhoffte, besuchte das neue Grundstück. Es gefiel ihm außerordentlich und er machte spontan das Angebot, Ma Sharanam den Zukauf von 2 weiteren Acres (= 8000m²) zu finanzieren!// Damit war plötzlich der Platz für die öffentliche Schule da — sozusagen vom Himmel gefallen!
Von dort erhofft man sich wohl auch — auf dem Umweg über großherzige Menschen, die gerne armen Kindern helfen wollen — die nötigen Geldmittel für den Neubau. Wir sind alle überzeugt, daß es funktionieren wird!
Wir dürfen wiederholen:

Bitte helft mit, es einem außergewöhnlichen Menschen zu ermöglichen, seine segensreiche, zukunftsweisende Arbeit fortzuführen!

DANA MUDRA
Konto: AT986000000092159639
BIC:  BAWAATWW
Kennwort: Ma Sharanam




DAS WAR OMKARESHWAR — NUN KOMMT  MA SHARANAM !

April 2015**

Für unser Projekt  „Internat und Schule Omkareshwar“  gibt es ein Ende und einen Neubeginn. Swami Gurusharanananda hat 14 Jahre in unermüdlicher, selbstloser Arbeit und großer Liebe zu den Kindern die Schule und das Internat von Null weg höchst erfolgreich aufgebaut. Nun will der übergeordnete Betreiber, der Indore Trust mit Swami Kedarnath an der Spitze, das Internat schließen.
Swami Gurusharanananda hat sich geweigert, diese Anordnung auszuführen und 40 Kinder mitten im Schuljahr auf die Straße zu setzen. Daher kam es zum Bruch und Swami Gurusharanananda  muß den Omkareshwar Ashram verlassen.

Er beginnt mit seinem bewährten Team an einem neuen Platz ein neues Projekt, wiederum von Null weg.  Die Internatskinder, die mit diesen engagierten und liebevollen Menschen glückliche Jahre verbringen konnten, werden ihnen an den neuen Platz folgen. Dort soll eine Internatsschule für vorerst  ca. 40 Buben entstehen, für später ist eine Abendschule für die Kinder des nahegelegenen Dorfes (Mädchen und Buben) geplant.
Das noch leere Grundstück befindet sich ebenfalls am Narmada, in der Nähe des kunsthistorisch interessanten Städtchens Maheshwar.
Fotos vom Bauplatz im Fotoalbum.
Der neue Ashram wird „MA SHARANAM“  heißen, also „Ma's Schutz“ (Das kommt uns doch bekannt vor, siehe z.B. Maria Schutz am Semmering).  Ma ist die große indische Heilige Anandamayi Ma (1896 — 1982).
Im Mai wird mit dem Bau begonnen, zu Schulbeginn  im Juli soll das erste Gebäude stehen.

Ein ziemlich kühnes Projekt für jemanden, der über keinerlei eigene finanzielle Mittel verfügt — dafür aber über Freunde und Unterstützerinnen in aller Welt, zu denen selbstverständlich  DANA MUDRA gehört.

Bitte helft mit, es einem außergewöhnlichen Menschen zu ermöglichen, seine segensreiche, zukunftsweisende Arbeit fortzuführen!

DANA MUDRA
Konto: AT986000000092159639
BIC:  BAWAATWW
Kennwort: Ma Sharanam



siehe auch: Hilfsprojekte Indien
Suche | Sitemap | Impressum